Bitte keine lebenden

Last-Minute-Weihnachtsgeschenke

Muellner Sonja
Odoo Members

Lieber Tiere BEschenken als Tiere VERschenken

Jetzt ist die heiße Phase der Last-Minute-Geschenke. Dafür müssen leider auch immer noch lebende Tiere herhalten, die dann oft schon über die Feiertage wie eine unerwünschte Krawatte weggelegt werden.

An alle Spätentschlossenen, die bis zum letzten Moment mit dem Geschenkekauf warten, richten wir einen Appell!

Bitte wählen Sie als Geschenk nie ein Lebewesen, denn Tiere sind keine Sachen und sollen deshalb auch nicht verschenkt werden. Ein Heimtierwunsch sollte immer gemeinsam mit der ganzen Familie besprochen und gut überlegt werden. Überraschungen sind hier unangebracht und machen meist den Beschenkten und das Tier unglücklich, spätestens wenn es auf der Straße landet. Zoohandlungen, die bis kurz vor Weihnachten Tiere verkaufen, machen sich hier mitschuldig. Fressnapf bildet hier eine der wenigen positiven Ausnahmen, indem die Kette seit Jahren in der letzten Woche vor Weihnachten keine Kleinsäuger mehr verkauft.

Odoo Members

Sehr verlockend sind auch Internetanbieter und die seit 2008 illegalen Verkäufe aus dem Kofferraum und auf öffentlichen Plätzen. Bitte zögern sie nicht die Polizei zu verständigen, wenn Sie jemanden mit einem oder mehreren Welpen sehen, der diese Passanten zum Kauf anbietet. Bundestierschutzgesetz § 8a, Abs. 1: „Das Feilbieten und das Verkaufen von Tieren auf öffentlich zugänglichen Plätzen […] sowie das Feilbieten von Tieren im Umherziehen sind verboten.“ Verstöße werden mit bis zu 7.500,-, im Wiederholungsfall bis 15.000,- Euro geahndet. Für den Käufer und das noch dazu unschuldige Tier lassen die Strafen meist auch nicht lange auf sich warten: da die Tiere meist viel zu früh der Mutter entrissen werden, ist ihr Immunsystem sehr schwach, was sich in häufigen Tierarztbesuchen mit hohen Kosten niederschlägt. Die Angaben in Impfpässen entsprechen oft nicht den Tatsachen, denn Papier ist geduldig.

Statt Tiere VERschenken Tiere BEschenken!

IBei uns trudeln indessen schon die ersten Weihnachtsgeschenke für die Tiere ein. Mittels Online-Wunschzettel können Tierfreunde schon den ganzen Advent und noch bis 30.12.2016 versandkostenfrei Geschenke für die Bewohner der PFOTENHILFE bestellen. Aber auch mit Weihnachtswünschen versehene Pakete für bestimmte Tiere werden immer wieder zugestellt. Und auch mit der Übernahme von Patenschaften kann man Tieren eine Freude machen. 

Unter folgenden Link können sie Tierpate werden: Tierpatenschaft, oder machen sie mit bei unserer Weihnachtsaktion mit Perro

 Tieren der PFOTENHILFE eine Freude machen

Veröffentlicht am: 20.12.2016